Hortensien schneiden

Hortensien schneiden

Hortensien Arten

Hortensien Arten

Weltweit gibt es 70 bis 80 Arten von Hortensien, die in verschiedene Sorten untergliedert werden. Allerdings finden sich die meisten Arten lediglich als Unterbewuchs in Wäldern und eignen sich nicht für den Garten. Zu den verbreitetsten Garten- und Kübelpflanzen gehören die folgenden Arten:

Bauernhortensie

Auch Gartenhortensie, Topfhortensie oder Japanhortensie genannt. Ein blühender Strauch, der bis zu 2 m hoch werden kann und gleichermaßen als Zimmer- und Gartenpflanze geeignet ist. Die Blüten sind weiß, rosa oder blau und dabei kugelförmig oder flache Doldenrispen. Blütezeit ist ab Ende Juni. Die Bauernhortensie benötigt reichlich Wasser und verträgt keine Mittagssonne. Ideale Standorte sind deshalb Schatten oder Halbschatten.

Eichenblättrige Hortensie

Die Eichenblättrige Hortensie hat einen wuchernden Wuchs und wird bis zu 2 m hoch. Ihre Blätter sind wie Eichenblätter geformt und verfärben sich im Herbst – wie die Blätter der nordamerikanischen Eichen – in leuchtendes Rot. Die Blüten sind zu Beginn weiß und verfärben sich bei den meisten Sorten beim Abblühen zu Rosa. Die Blütezeit beginnt im Frühsommer. Die Eichenblättrige Hortensie verträgt sowohl schattige, als auch halbschattige oder sonnige Standorte. Bevorzugt dabei jedoch feuchten, kalkhaltigen Boden.

Kletterhortensie

Ein bis zu 7 m hoch kletternder Strauch aus Asien. Die Blätter sind knapp 10 cm lang und verfärben sich im Herbst leuchtend gelb. Die Blüten sind weiß. Die Blütezeit beginnt Ende Mai. Die Kletterhortensie benötigt Schatten oder Halbschatten, weshalb sie auch für Nord- und Westwände geeignet ist. Dabei wächst sie anfangs recht langsam, und es kann einige Jahre dauern, bis sie ihre volle Blütenpracht entwickelt hat.

Rispenhortensie

Wächst je nach Schnitt als Busch oder kleiner Baum, der bis zu 2 m hoch werden kann. In ihrer Heimat Ostasien und Nordamerika auch bis zu 7 m. Die weißen oder gelbweißen Blüten bilden fliederähnliche Rispen, die sich beim Abblühen rosa verfärben. Blütezeit ist ab August. Die Rispenhortensie verträgt Halbschatten und Sonne und ist winterfest. Braucht dabei aber feuchten, kalkarmen Boden und einen geschützten Standort.

Samthortensie

Meist wird sie 2 m hoch, kann aber auch bis zu 4 m hoch werden. Die Blätter sind groß und samtig. Die großen, äußeren Scheinblütenblätter sind weiß, die kleinen, inneren können auch violett, blau oder rosa sein. Blütezeit ist ab Juli. Die Samthortensie bevorzugt Halbschatten und braucht einen geschützten Standort.

Tellerhortensie

Ähnlich wie die Bauernhortensie, dabei aber filigraner und oft nur 1 m hoch. Durch die unterschiedliche Färbung der inneren und äußeren Blütenblätter erscheint die Tellerhortensie meist zweifarbig. Dabei sind fast alle Kombinationen von Blau, Rosa, Rot und Weiß möglich. Die Blütezeit beginnt im Juli und dauert bis Oktober. Die Tellerhortensie sollte unbedingt im Schatten stehen.

Waldhortensie

Die Waldhortensie wird bis zu 3 m hoch. Ihre Blüten sind weiß oder grünweiß und bei den Zuchtformen für den Garten deutlich größer als bei den Wildformen im Wald. Blütezeit ist von Juni bis September.